Werner Halpaus - sein Leben war der Judosport 


Werner Halpaus, geboren 16.Juli 1934 – gestorben 01.Februar 2020, war einer der Gründer des Judosports in Rathenow.
Gemeinsam mit Dieter Lück, Karl-Heinz Wagenführ, Werner Neuwirth, Günther und Horst Mattetat gründete er 1961 die SG Dynamo Rathenow Abt. Judo, die sich später in PSV Dynamo Rathenow umbenannte.
Als Kriminalist und Vorsitzender des Vereins führte er detailliert alle Aktivitäten des Vereins in den jährlichen Chroniken auf. Selbst in den letzten Jahren, als Ehrenpräsident des Rathenower Judo Clubs und mit über 80 Jahren, wurden diese bis zu seinem Tod von ihm fortgeführt.
Unter seiner Leitung konnte der Verein sehr gute Kämpfer hervorbringen, die als DDR- und Bezirksmeister ihre Erfolge feiern konnten.
Werner war kein leiser Chef, wenn etwas nicht klappte, dann konnte man ihn schon recht laut in der Sporthalle hören.
Er war stets bemüht Judowerte wie z. B. Ordnung, Disziplin, Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft jedem Judoka in seiner Entwicklung mit auf dem Weg zu geben.
Er war immer für seinen Sport da, es war sein Lebensinhalt. Deshalb war er in unserem Verein so beliebt.
Es war ihm ein Bedürfnis, jährlich das sehr beliebte Trainingslager in Hohenheide durchzuführen, sowie viele kulturelle Veranstaltungen wie Besuche im Konzentrationslager Buchenwald oder die Wartburg in der Lutherstadt Eisenach.
Auch war es stets sein oberstes Anliegen, dass seine Übungsleiter bzw. Kampfrichter auf den neuesten Stand ausgebildet waren.
Auch wenn viele Mitglieder altersbedingt und beruflich dem Verein nicht mehr angehören, haben sie doch ein verbundenes Gefühl für ihn.
In unserer Hochphase betrug die Mitgliederzahl im Verein 176 Judo- Sportler.
Durch das von ihm initiierte Traditionsturnier „Pokal der Optik“ wurde im Laufe der Jahre ein fester Wettkampftermin für Sportler aus mehreren Bezirken und nach der Wiedervereinigung sogar mehreren Bundesländern und Nachbarstaaten.
Werner Halpaus hielt bis 2004 das Ruder des Vereins in der Hand, danach war er als Ehrenpräsident weiter für seinen Verein da, wann immer er gebraucht wurde. Für sein großartiges und vorbildliches Engagement wurde ihm im Laufe der Jahre der 5. Dan im Judo verliehen. 
 



 
Werner Halpaus bei seiner
Verleihung des 5. Dan durch
den Ehrenpräsidenten des BJV, Hubert Sturm